Ausbildung Fleischer/in

Das Berufsbild des Fleischers/der Fleischerin oder - je nach Region - des Metzgers/der Metzgerin unterlag in den letzten Jahren einem enormen Wandel. Schwere körperliche Tätigkeiten beherrschen heute längst nicht mehr den Arbeitsalltag.
 
Im Vordergrund stehen kreative (Dienstleistungs-) Aufgaben wie Einkauf und Auswahl des "Rohmaterials" einschließlich Verarbeitung und Veredelung, Herstellung von Fleisch- und Wurstspezialitäten oder küchenfertiger Produkte sowie Arbeiten im Platten- oder Party-Service.
 
Schlachten, früher Pflicht für alle angehenden Fleischer, ist heute eine von drei Fachrichtungen, die künftige Gesellen und Gesellinnen wählen können: 

  • Schlachten
  • Verkauf
  • Herstellen von Feinkost und Konserven

Die Ausbildung zum Fleischer / zur Fleischerin dauert in der Regel drei Jahre. Sie kann unter bestimmten Bedingungen auf zwei Jahre verkürzt werden. Neben der Arbeit im Betrieb besucht der Lehrling die Berufsschule und nimmt an "Überbetrieblichen Unterweisungen" teil.
Genaueres erfahren Sie über die Innung (07151/95651-0) oder über die Berufsschule Backnang (07191/896-600).
 
Die vielfältigen Ausbildungsinhalte reichen vom Erwerb von Kenntnissen der Tierkörper und Fleischteilstücke über Fähigkeiten der Fleischzerlegung wie der Zubereitung von Fleisch- und Wurstspezialitäten bis zur Lebensmittelkunde und Ernährungslehre.
 
Wünschenswerte Eigenschaften, die interessierte Jugendliche mitbringen sollten, sind u.a. Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit sowie Sinn für Sauberkeit.

Weitere Informationen unter: www.fleischerberufe.de

Navigation